15032016 - Gewerbeverein Aidenbach eV

Direkt zum Seiteninhalt
Unsere Mitglieder:
Pressemitteilungen
15.März 2016

Das Rätsel ist gelöst: Schrott wiegt 820 Kilo
Ostermarkt stand im Zeichen de Autos - Sieger des Gewinnspiels stehen fest

Hauptattraktion des diesjährigen Ostermarktes in Aidenbach war die Lösung des Schrottwürfel-Rätsels. 592 Teilnehmer haben mitgemacht und ihren Tipp in den vergangenen Wochen in den Geschäften von Aidenbach abgegeben. Wie schwer ist das verschrottete Auto auf dem Marktplatz? Diese Frage galt es zu beantworten. Um 16 Uhr öffnete am Sonntag Bürgermeister Karl Obermeier gemeinsam mit dem Gewerbeverein-Vorsitzenden Wolfgang Joosz und Dominic Gehrmann (BMW Leebmann) das verschlossene Kuvert, in dem das Gewicht des zusammen gepressten Autos hinterlegt war. Damit stand fest: Der "Schrotthaufen" wiegt genau 820 Kg. Seit Montagnachmittag stehen nach erfolgter Prüfung der 592 Teilnehmerkarten auch die Gewinner fest: Den 1. Preis (ein Wochenende mit einem BMW-Cabrio) hat Annett Schneider aus Aidenbach gewonnen, den 2. Preis (Werkstattgutschein in Höhe von 200Euro) geht an Elfriede Röhrner aus Beutelsbach und über den 3. Preis, einen Einkaufsgutschein in Höhe von 100 Euro darf sich Philip Plattner aus Penzing freuen.Die Gewinner wurden bereits telefonisch von Wolfgang Joosz informiert. Insgesamt stand der Ostermarkt in diesem Jahr ganz im Zeichen unterschiedlichster Automodelle und hier speziell den E-Autos. Interessierte Besucher durften sogar kurze Probefahrten mit den Elektroautos unternehmen und sie waren begeistert über diese sehr leise und angenehm zu fahrenden Autos. Neben Modellen von Peugeot, BMW und Renault war auch ein ganz neues Modell zu bestaunen, das seit rund sechs Monaten auch in Deutschland zu erhalten ist. Der BYD E 6 stammt aus China und wird von der Firma Fenecon aus Deggendorf vertrieben. Auch die Verkaufsstände am Markt konnten sich trotz des etwas kühlen und trüben Wetters über regen Besuch freuen. Dekoratives für das bevorstehende Osterfest war ebenso gefragt wie ein Besuch in den Geschäften, die ab Mittag geöffnet hatten. Gut besucht war auch der Infostand des ADAC und manch ein Besucher war entweder positiv oder negativ überrascht angesichts seiner Ergebnisse am Reaktionstester der Polizei.

Quelle: PNP / Seite 18


Quelle PNP vom 15.03.2016
Trennlinie
Zurück zum Seiteninhalt